Johannes Ochsenbauer Trio
Never Change A Swinging Team

Das kongenial swingende Johannes Ochsenbauer Trio präsentiert mit einer Reihe von namhaften Gästen zum 10-jährigen Geburtstag der Band nicht nur eine, sondern auch noch eine zweite CD (als Bonus). Ein 16-seitiges Booklet vermittelt auch fotografisch "the making of" dieser Aufnahmen aus den Sternstunden der Bandgeschichte.

Harvie S (New Yorker Bassist, Komponist, Arrangeur) sagt dazu in seinen Linernotes:
"This recording has so much variety, is very cohesive and never strays from the point. It bears repeated listening and each time one will find something new."

Augsburger Allgemeine, 08.11.2019:
"Ochsenbauer, Jost, Keul und Freunde bewegen sich dabei souveränund elegant durch das Great American Songbook und einige Originalkompositionen. Ein Dokument tiefer innerer Symmetrie und Freundschaft und ein Genusshappen für Swing-Fans."

Sebastian Kraus, Augsburger Allgmeine 26.11.2019:
"Ein stilistisches Feuerwerk von brasilianischen Rhythmen und gut nach vorne gehendem Up-Tempo-Jazz, schmeichelnden Balladen und swingenden Eigenkompositionen, gespielt von sich blind verstehenden Musikern. Und auch wenn der Bass mal nur ganz leise ein Thema spielt oder Marshalls Trompete gedämpft wird, wenn Josts Anschläge weich federn und Keul sein Set fast streichelt – alle Instrumente zeigen eine beeindruckende Präsenz und die Musiker ein meisterhaftes, wie selbstverständlich klingendes Zusammenspiel."

Ferdinand Dupuis-Panther auf Jazz'Halo:
"Gelungen ist die Inszenierung des vorliegenden Albums, bei dem sich eher lyrisch-elegische Stücke mit eher 'aufgeweckt' und dynamisierten abwechseln. Man höre mal im Kontrast zu „Sophisticated Lady“ das Arrangement 'Dat Dere' ...."

Die Jury Jazz I hat diese CD auf der Longlist 4.2019 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert!

Die CD wurde im BR Klassik Radio präsentiert am 17.12.2019 von Henning Sieverts in der Sendung " Jazztime: News & Roots" .

Presented by bobtale records.

Jeanne Gies & Helmut Nieberle
Tomorrow and Today

Michael Simmons; Contributor, MOJO Magazine; ASCAP Award Winner For Liner Notes 2015:

“The duo of singer Jeanne Gies and 7-string guitarist Helmut Nieberle is the musical marriage of two soulful, sensitive artists, both in full command of their respective crafts. They share a melodic and rhythmic elasticity that allows this batch of classic standards to breathe -- a gift that was given the name ‘jazz’ over a century ago and of which Jeanne and Helmut are top-shelf contemporary practitioners. Most importantly, this is stuff that comes from the heart.”

Scott Yanow; jazz journalist, historian and author of the books “The Jazz Singers” and “The Great Jazz Guitarists”:

“The pairing of sultry vocalist Jeanne Gies and the great German 7-string guitarist Helmut Nieberle makes for a fun and tasteful set of intimate music. The interplay between Gies' quietly emotional voice (which evokes the deepest meanings found in the lyrics) with the swinging and sensitive Nieberle results in plenty of musical magic. Highlights of the relaxed yet flawless outing include ‘Crazy He Calls Me’, ‘I’ll Be Seeing You’, ‘If’ and ‘Moonglow’.”

Dr. Helmut Hein in der MZ vom 09.08.2019:
"Selten hat mich Musik gleich beim ersten Hören so für sich eingenommen wie diese; und dieser Eindruck ist auch beim wiederholten, fast schon süchtigen Hören nicht verblasst."

Jens Hausmann in Akustik Gitarre 6-19, S. 15-16:
"... Wie ein schwebendes Tanzpaar schmiegen sie ihre Parts zusammen. (...) Nieberles Gitarrenspiel ist absolut mustergültig, insbesondere auch in den souveränden Solo-Parts ... und mit intimen Gesang ganz dicht am Mikro schmeichelt sich Jeanne Gies sanft und samtig in die Herzen ein. Toll!"

Presented by bobtale records.

Der Bayerische Rundfunk präsentierte in seiner Sendung JAZZTIME vier Songs aus der CD "Tomorrow and Today".
Bolero Berlin
Anniversary!
Im Jahre 2008 wurde das mit Berliner Philharmonikern und zwei Jazzern besetzte Ensemble gegründet. Aus dem Stand begeisterte der unnachahmlich eigene kammermusikalische Sound von Bolero Berlin das Publikum. Mit einer Live-Aufnahme eines Konzerts in der Berliner Philharmonie feiert das Ensemble nun schon elf Jahre voller Sternstunden, was Auftritte, Arrangements, Aufnahmen und Repertoire betrifft - glücklicherweise erschienen bei bobtale records.

Hören Sie selbst!
Helmut Nieberle
swing is here to stay

Howard Alden aus New York zur neuen CD von Helmut Nieberle:

“Helmut Nieberle’s compositions constantly surprise and delight me, always full of memorable melodies and subtle twists (and I find myself singing them in my mind, the mark of great tunes). After many happy years of collaboration with Helmut, I’m always amazed by his unique jazz guitar voice that combines the best of tradition, his many personal influences and an in-the-moment sensitivity and spontaneity!”


Und Jim Mullen aus London:

“A dazzling and exciting showcase of the many styles and compositions of Germany’s King of swing guitar!”

Juan Martin Koch in der Mittelbayerischen Zeitung vom 16.08.2019:

"Auf seiner Quartett-CD brilliert Helmut Nieberle als Komponist. (...) in einer wunderbar ausbalancierten Mischung aus vertraut wirkenden Jazzstücken, Gipsy-Swing-Nummern, Musette-Walzern und brasilianischen Choros ..."

Presented by bobtale records.

bobtale ist auch im Kulturnetzwerk von OIS g´macht in Bayern zu finden.